Guten Morgen Gott, guten Morgen Mutter Erde, guten Morgen Menschen. Ein wunderschöner Morgen

zeigt sich. Die Sonne dringt durch morgentliche Herbstschleier, Nebel genannt. Die Blätter leuchten und erstrahlen in allen Farben, sobald die Sonnenstrahlen sie berühren. Was für ein Geschenk der göttlichen Natur und Schönheit.

Tief atme ich die erfrischende, kühle Luft, die mir durch das geöffnete Fenster entgegenströmt, ein. Ich nehme in mir gerade Gedanken wahr, wie: „Du tust dich leicht! Du hast nicht meinen Tagesablauf, meine Sorgen, Termine ...“

Ja! Stimmt! Deine und Ihre Sorgen und ... habe ich nicht. Ich habe meine eigenen Herausforderungen, Termine und Aufgaben. So ergeht es jedem Menschen, der noch auf der irdischen Anwesenheitsliste ist.

Zurück zum heutigen Morgen.

Meine Übungen übte ich schon. ;-) Meine Mundwinkel streben zu einem Lächeln. Der Morgenkaffee schmeckte köstlich und ich freue mich auf diesen Tag. Das muss ich gerade neu formulieren: „Ich erfreue mich an diesem gesegneten, erblühenden Tag!“

Neues komm her!

Das ist gelebte Zustimmung, ja!

Danke Gott. Danke Jesus. Danke Lebensschule.