Guten Tag Gott! Guten Tag Jesus! Guten Tag Freunde und Freundinnen! In einem intensiven Gespräch mit

einer Freundin wurde mir bewusst, erstens, wie Mangel - in mir- entsteht und zweitens, wie ich meinen Mangel - in mir - heile.

Mangel entsteht durch furchtvolle Gedanken, Befürchtungen und negative Bewertungen. Klar, rutsche ich in Befürchtungen und negative Bewertungen, reflexartig, aus Gewohnheit und Unachtsamkeit.

Segnen ist eine heilsame Antwort auf Mangel.

Kennen Sie auch Gefühle wie Neid, Eifersucht, Wut, Traurigkeit ...? In erster Linie sind Gefühle Gefühle. Gefühle sind Energie.

Liegt auf einem Gefühl eine negative Bewertung - und jedes oben genannte Gefühl ist mit negativer Bewertung belastet - fühle ich mich schlagartig, wenn es sich in mir meldet, unwohl.

Es gibt mindestens einen Auslöser für all diese Gefühle, nämlich Mangel (an Liebe, Anerkennung, Mut, Gesundheit, Zugehörigkeit, Partner/in, Geld, Erfolg ...).

Wie behebe ich meinen Mangel, vor allem, wenn er offensichtlich ist? Ja, es gibt Dinge, die im Moment bei mir abwesend sind und, die vielleicht bei anderen im Moment anwesend sind.

Für mich ist der erste Schritt, dass ich meinen Mangel wahr- und annehme. Der zweite Schritt ist, mich mit dem zu verbinden, das bei mir anwesend ist, mit meiner Fülle, und Schritt Nummer drei ist, dass ich das, was  bei anderen anwesend ist, segne. Ja, Gott, ja, Jesus, danke, ich bin gesegnet.

In mir singt es: Aloha! Lieben heißt Glücklichsein mit.

Mein Wochenmotto: SEGNEN!

In der Früh rief ein Freund an und wir teilten unsere Gedanken und Erkenntnisse miteinander. Was für ein gesegneter Start in den Tag und die Woche.

Danke Gott. Danke Jesus. Danke Lebensschule.

 

Kontakt

Antje Ertl

Taradeauer Str. 19
85244 Röhrmoos

Telefon 08139 / 6719

Kontakformular

Wer ist online

Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online